Schnelle DIY Wanddeko

Wanddeko selbst gemacht

Bilderrahmen und ich. Seit 8 Jahren lebe ich nun in meiner Wohnung und kein einziges Bild ziert meine Wände. Ich mag es zwar klar und unaufdringlich, aber der wahre Grund für diese Wand-Nacktheit ist, dass ich mich einfach nicht für ein Motiv entscheiden konnte. Ich hatte bereits viele Ideen, doch irgendwie hat mich keine so richtig begeistert. In einer Nacht- und Nebelaktion, habe ich diesen Zustand jedoch spontan geändert und zumindest schon mal dem Wohnzimmer mit einer schnellen DIY-Wanddeko neue Frische eingehaucht.

In weniger als 10 Minuten gestaltet ihr mit einfachen Wechselrahmen mit Passepartout und buntbedruckten (Geschenk-)Papieren eine herrliche Bildergalerie. Das mühsame war für mich tatsächlich die Papier-Auswahl. Nicht allzu bunt oder mädchenhaft sollte es werden, auch nicht zu aufdringlich…  So stand ich eine ganze Stunde in der Papierabteilung von modulor in Berlin und starrte auf die riesige Auswahl. Ich hoffe ihr könnt euch etwas schneller entscheiden… Dafür geht aber die Umsetzung ratzfatz.
Balken DIY

Zeitaufwand: 10 Minuten
Material: Wechselrahmen mit Passepartout, Papier eurer Wahl, Schere, Lineal, Bleistift, evtl. Tesafilm

Und so geht’s:

Wanddeko selbst gemacht

Wanddeko selbst gemacht Wanddeko selbst gemacht

Schritt 1: Schneidet ein Stück Papier in der Größe des Passepartouts aus und klebt es ggfs. mit etwas Tesafilm fest, damit das Papier nicht verrutscht.

Schritt 2: Baut den Rahmen wieder zusammen. Fertig ist eure individuelle Wanddeko.

Wanddeko selbst gemacht

Wanddeko selbst gemacht

Ihr könnt die Schritte mit anderen Papieren wiederholen. Pflanzen, Vögel, Zeichnungen, Glitzergewebe, usw… Es ist alles möglich was gefällt. Bildet schließlich an der Wand kleine Gruppierungen von Rahmen in verschiedenen Größen. So kommen die Rahmen richtig zur Geltung.

Wanddeko selbst gemacht

Wanddeko selbst gemacht

1 Kommentare

  1. Ah! Danke – ich brauche nämlich auch einen Schubbs um endlich meine überalterte Wanddeko zu entfernen …. und deine Alternativen sind einfach wunderbar!
    LG vonKarin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.