Kleine Grußkarte zum Muttertag

Nach all den Inspirationen zu dem idealen Muttertagsgeschenk, die ich hier vor ein paar Tagen zusammengefasst habe, dachte ich mir ich fange erstmal mit einer hübschen Karte an. Da ich momentan aber meine Wohnung renoviere (Bilder dazu gibt es später), habe ich mir selber „Kaufverbot“ erteilt und nutze erstmal die 100 Tausend Sachen, die ich noch auf Lager habe. Denn irgendwie muss man ja endlich Platz schaffen.

Nun gut. Eine schöne rote Karte hatte ich Gott sei Dank noch. Und jede Menge Garn. Wenn das nichts ist. Das würde ich mal sagen, die Vorräte haben entschieden: Eine bestickte Karte soll es werden. Am Liebsten ist mir ja Kreuzstich. Diese Technik hat etwas naives und erinnert mich immer an meine Kindheit.

Als Erstes solltet ihr euch für ein Motiv entscheiden. Zum Muttertag finde ich ein Herz am passenden. Das Herz habe ich dann als Vorlage auf Karo-Papier als Kreuzstichmuster gezeichnet.

Vorlage Karte

Wenn ihr mit der Vorlage zufrieden seid, legt diese auf die Karte drauf und sticht mit einer Nadel in allen vier Ecken der Kreuze. Damit die Vorlage nicht verrutscht, solltet ihr diese mit einem kleinen Stück Klebestreifen fixieren.

Löcher_stechen

Wenn alle Ecken durchgestochen worden sind, habt ihr das Herz-Motiv vorliegen.

Löcher

Dann geht’s ans Sticken. Für eine gleichmäßige Arbeit – und damit es auch von der anderen Seite einigermaßen hübsch aussieht – stickt am Besten von unten links nach oben rechts (eine ganze Reihe) und schließlich die Reihe zurück – von unten rechts nach oben links.

Sticken

Und fertig ist die Karte! Was für ein Motiv würdet ihr denn sticken?

Karte_Final

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.