DIY Inspirationswand für das Home Office

Moodboard für das Home Office

Arbeiten im Home Office – hört sich im ersten Moment traumhaft an. Doch wer tagtäglich auf die gleiche weiße Wand starrt, weiß, dass das Gehirn manchmal einen kleinen Fluchtort benötigt. Die Lösung: Eine selbst gemachte Inspirationswand, die die aktuellen Ideen, Inspirationen oder Projekte festhält. Dafür genügt ein schneller Baumarkt-Ausflug, 30 Minuten eurer Zeit sowie ein paar Fotos, Poster, Bilder oder Lieblingsstücke.
Meine Bilder habe ich von posterlounge, einem Online-Shop für Poster, Kunstdrucke und Wandbilder. Die große Auswahl an Kunst und Fotografien befriedigt jede Dekolust. Passend zu meinem monochromen Lebensmotto habe ich einen motivierenden Spruch und ein schwarzes Quadrat von Künstler Kazimir Malevich in den kleinsten Größen gewählt, zwei Bilder die jetzt perfekt in Szene gesetzt werden.

Balken DIY

Zeitaufwand: 30 Minuten inkl. Montage
Material: weiße Lochplatte, farbige Kordel oder Wolle, Poster und Bilder eurer Wahl, zwei Schrauben sowie Dübel für die Wand, Bohrmaschine

Die Lochplatte könnt ihr euch in jedem Baumarkt in die gewünschte Größe zuschneiden lassen.

Und so geht’s:

Moodboard für das Home Office

Moodboard für das Home Office  Moodboard für das Home Office

Schritt 1: Entscheidet wo auf dem Moodboard die Hauptbilder hängen sollen und platziert sie dementsprechend. Ihr fixiert die Bilder indem ihr die Kordel wie Fotoecken um die Ränder stickt. Fädelt hierfür die Kordel wie auf dem Bild durch die Löcher und knotet die Kordel an der Rückwand fest.

Schritt 2: Wiederholt diesen Schritt bis die Bilder befestigt sind. Je nach Größe des Bildes solltet ihr zwei bis drei Ecken sticken.

Moodboard für das Home Office

Moodboard für das Home Office

Schritt 3: Neben den Fotoecken könnt ihr noch weitere Stickereien oder Bildaufhängungsmöglichkeiten hinzufügen. Alles was euch die Lochplatte so inspiriert…

Moodboard für das Home Office

Schritt 4: Bohrt zwei Löcher (mittig, oben und unten) in die Wand und befestigt die Lochplatte mit Dübel und Schrauben.

Da macht arbeiten doch doppelt so viel Spaß! Grundsätzlich ist diese Lochplatte nicht nur für das Home Office gedacht. Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer… wo auch immer ihr etwas Inspiration benötigt, ist diese Aufhängungsmethode anwendbar. Wer zudem nach weiteren Wohninspirationen Ausschau halten möchte: In dem Online-Magazin Art & Living präsentiert Posterlounge  neben dem eigentlichen Kunstverkauf aktuelle Wohntrends und  -Tipps. Na dann, ran an die weißen Wände!

Moodboard für das Home Office

* Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Posterlounge.de entstanden.

6 Kommentare

  1. Total schöne Idee!
    Die Setz ich gleich mal auf meine Merkliste.
    Das Tolle ist ja,dass ich mein Kunstwerk auch Farblich immer wieder umgestalten kann, wenn ich anderes Garn nehme. echt klasse!

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

  2. Pingback: Der linkische Mittwoch - ° Verenas Welt °° Verenas Welt °

  3. Das ist mal echt eine coole Idee. Vor allem ist man ja nicht immer gezwungen die gleichen Plätze zu nehmen. Man kann ja einfach mal wo anders Fäden spannen.

  4. Hallo, ich bin gerade auf den Beitrag gestoßen und ich kann mich den anderen auf jeden Fall anschließen. Das Wandboard sieht fantastisch aus! Ich wollte mir demnächst ein Wandboard für mein Home Office kaufen aber ich denke ich bauen mir jetzt doch selbst eines! :)

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.